Parodontologie

Parodontologie ist ein Zweig der Zahnmedizin, der sich mit der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Zahnhalteapparats befasst. Der Zahnhalteapparat besteht aus dem Zement, der die Wurzel des Zahnes abdeckt, dem Parodontalligament, dem Alveolarknochen und der Gingiva. Bakterien anwesend im Zahnbelag und Zahnstein führen zum Anfangsstadium (Gingivitis) und fortgeschrittenem Stadium (Parodontitis) der Entzündung vom Zahnhalteapparat.

 

Gingivitis und Parodontitis

Gingivitis ist das erste Stadium der Entzündung vom Zahnhaltegewebe, und was am wichtigsten ist, das ist das Stadium, das am leichtesten zu behandeln ist. Der Hauptfaktor in dem Auftreten von Gingivitis ist Zahnbelag, ein weicher, farbloser und klebriger Bakterienhaufen, der sich ständig auf den Zähnen und dem Zahnfleisch formiert.

Wenn der Zahnbelag nicht regelmäßig entfernt wird, indem man die Zähne putzt, die Zahnseide unddie Interdentalbürsten benutzt, kann das zu Gingivitis führen. In diesem Stadium, da der Knochen und die Ligamente, die den Zahn festhalten, noch nicht betroffen sind, kann der Schaden noch immer verhindert werden. Wenn jedoch Gingivitis nicht rechtzeitig behandelt wird, schreitet er zu Parodontitis (Entzündung hat sich auf den Knochen und die Ligamente ausgebreitet), die zu einem dauerhaften und irreversiblen Schaden auf Ihren Zähnen führt, fort.

Wie kann ich wissen, dass ich Gingivitis habe

Die typischen Symptome von Gingivitis sind rote, geschwollene und weiche Gingiva (Zahnfleisch), die in der Regel, während des Zähneputzens, blutet. Ein weiteres Zeichen, das auf die Zahnfleischentzündung hindeutet, ist die zurückgezogene oder vom Zahn abgerückte Gingiva, weswegen der Zahn ein ausgedehntes Aussehen hat. Obwohl Gingivitis das Anfangsstadium von Parodontalerkrankung ist, kann sie mit einem unangenehmen Geruch aufgrund von Plaque und Speisereste begleitet sein.

Die Ursache für die Entstehung von Gingivitis

Die Hauptursache für die Entstehung von Gingivitis ist eine schlechte Mundhygiene, die eine Plaquebildung ermöglicht. Plaque, die auf der Zahnoberfläche mehr als ein paar Tage steht, erhärtet und wird zu Zahnstein. Zahnstein ist ein solider Schutz für die Bakterien, den man mittels einer Zahnbürste nicht entfernen kann. Je länger sich Plaque und Zahnstein auf der Zahnoberfläche aufhalten, desto länger reizen sie das Zahnfleisch und führen zu Entzündungen, Schwellungen und Tendenz zu Blutungen vom Zahnfleisch.

Gingivitis ist eine sehr häufige Erkrankung, die sich bei jedem entwickeln kann. Einige der Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Gingivitis erhöhen können, sind:

  • Schlechte Mundhygiene

  • Rauchen

  • Diabetes

  • Alter

  • Geschwächtes Immunsystem

  • Trockenheit des Mundes

  • Hormonelle Veränderungen (beispielsweise verbunden mit der Schwangerschaft, dem  Menstruationszyklus oder der Verwendung von oralen Kontrazeptiva)

  • Inadäquate Ernährung

  • Schlecht gemachte Füllungen (Plombe)

Behandlung von Gingivitis

Da Gingivitis das reversible Anfangsstadium der Parodontitis ist, bedeutet dies, dass mit einer angemessenen rechtzeitigen Behandlung der Zustand der Gingiva vollständig in den anfänglich gesunden Zustand zurückgebracht werden kann. Eine erfolgreiche Behandlung von Gingivitis erfordert professionelle zahnärztliche Versorgung mit einer guten Mundhygiene zu Hause.

Professionelle zahnärztliche Versorgung umfasst:

  • Die anfängliche Schätzung des Zahnfleischzustands

  • Sorgfältige manuelle und maschinelle Reinigung von Plaque und Zahnstein

  • Anweisungen zur richtigen Mundhygiene

  • Regelmäßige Untersuchungen beim Zahnarzt und die Reinigung von Plaque und Zahnstein

  • Den Ersatz von Füllungen (Plomben), die die Anwendung von Zahnseide erschweren und eine einfachere Plaquebildung ermöglichen

Hinweise für die Mundhygiene zu Hause umfassen:

  • Zähneputzen mindestens zweimal am Tag. Hinweise für die Auswahl und Verwendungsart der Zahnbürste.

  • Die Verwendung der Zahnseide mindestens einmal täglich

  • Die Anwendung der empfohlenen antiseptischen Mundspüllösung gemäß der Hinweise des Zahnarztes

Die Reinigung der Plaquebeläge und Zahnstein führt der Zahnarzt mittels manueller und maschineller Instrumente durch. Der Eingriff ist in der Regel nicht schmerzhaft, der Patient kann leichtes Unbehagen fühlen, besonders wenn das Zahnfleisch sehr empfindlich geworden ist und wenn größere Mengen von Belägen anwesend sind. Nachdem der Zahnstein entfernt ist, ist es notwendig, die Oberfläche des Zahns zu polieren, um die erneute Ablagerung von Plaque zu verlangsamen.

Mit der Einhaltung der Hinweise Ihres Zahnarztes und der richtigen Mundhygiene zu Hause werden Sie, schon nach ein paar Tagen oder Wochen bemerken, dass Ihr Zahnfleisch wieder rosafarbig und gesund ist.

Prävention

Diese sind ein paar Schritte, die Sie verfolgen sollten, um die Wiederholung von Gingivitis zu verhindern:

  • Gehen Sie regelmäßig zu Untersuchungen und Reinigung von Zahnplaque (alle 6 bis 12 Monate, auch häufiger, wenn Ihr Zahnarzt Ihnen es so empfiehlt)

  • Verwenden Sie eine weiche Zahnbürste und wechseln sie diese mindestens alle 3 Monate ab

  • Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal am Tag, morgens und abends

  • Verwenden Sie täglich Zahnseide

  • Verwenden Sie eine antiseptische Mundspüllösung gemäß der Hinweise Ihres Zahnarztes

  • Verwenden Sie Interdentalbürsten